Matzingen

Frauenmantel


Frauenmantel
Botanik
Stängel aufrecht, Blätter rundlich, Blüten unscheinbar, gelblich grün
Familie
Rosengewächse
Vorkommen
Europa, Asien, Nordamerika
Standort
Feuchte, nährstoffreiche Böden. Wiesen, Weiden, Gebüsche
Besonderheiten
Enthält stark antioxidativ wirkende Substanzen
Phytotherapie:
Verwendete Pflanzenteile
Blätter und Blüten, getrocknete oberirdische Teile zur Blütezeit
Sammelzeit
Mai-Juni
Inhalt-/Wirkstoffe
Gerbstoffe, Salicylsäure, gering Flavonoide, Ellagitanine
Anwendung bei
Frauenleiden (Periodenblutung, Ausfluss, Klimakterium) krampflösend, bei Durchfallerkrankung, Hauterkrankung, Halsleiden
Anwendung als
Fertigpräparat, Gurgelwasser, Tee
Gegenanzeigen/Kontraindikationen
• Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff
• Aufgrund dessen, dass Gerbstoffe die Darmresorption beeinflussen, ist die gleichzeitige Anwendung anderer Medikamente kontraindiziert.
Sonstiges:
Persönliche Erfahrungen
keine
Sagenhaftes/Mythologie
Die Alchimisten des Mittelalters sammelten sie, gaben Ihnen den Namen Himmlisches Wasser und verwendeten es bei ihrer Suche nach dem Stein der Weisen. Daher der Name Alchemistenkraut
Wesen der Pflanze/Signatur
Umhüllung, Behüten, Hervorbringen.
Die Frucht entwickelt sich (ohne Befruchtung) geschützt wie in einer Gebärmutter. In sich ruhend.